Beim klassischen Online- oder Cloud-Backup werden meist nur Ihre ganzen oder ausgewählte Unternehmensdaten online in die Cloud gesichert. So können Sie zumindest Ihre Daten an einem geographisch getrennten Ort aufbewahren und haben im Katastrophenfall eine Kopie, auf die Sie zurückgreifen können.

Allerdings können Sie diese Kopie beim reinen Online-Backup nur dann wiederherstellen, wenn auch die dazugehörigen IT-Systeme am Ursprungsort zur Verfügung stehen. Genau das ist aber je nach Art des Disasters nicht der Fall und ohne ein zweites Rechenzentrum müssten Sie Ihre IT-Infrastruktur zunächst komplett wieder aufbauen, bevor Sie ein Online-Backup wiederherstellen können – und das kann Tage oder gar Wochen dauern. Studien belegen, dass viele Unternehmen durch so einen Ausfall sogar Insolvenz anmelden müssen.

Bei einem Cloud Disaster Recovery dagegen werden Ihre Daten (inkl. aller Server- Images) im Katastrophenfall auf der Cloud-Infrastruktur wiederhergestellt, so dass Sie innerhalb kürzester Zeit mit diesem „virtuellen Rechenzentrum“ weiterarbeiten können.

So sparen Sie sich die hohen Kosten für ein Ausfallrechenzentrum oder gespiegelte Systeme und genießen dennoch höchste Ausfallsicherheit und echte Business Continuity.

 

↑ Top of Page